Auf-nach-Thailand
Henning

Henning

Meine Name ist Henning und ich bin 42 Jahre alt. Geboren wurde ich 1978 in Hannover, wo ich auch bis zu meiner Auswanderung im Jahre 2021 wohnte. Schon als Kind bin ich oft mit meiner Oma, meinen Eltern und meinem Bruder verreist. Schon damals freute ich mich immer wenn es mit dem Flugzeug in den Urlaub ging, die Anreise und die Vorfreude waren immer das Schönste am ganzen Urlaub. Das erklärt wohl auch mein Hobby, denn neben dem Laufen, was ich in den letzten Jahren leider etwas vernachlässigte, ist Reisen mein größtes Hobby.

Ich bin ledig und habe keine Kinder, ich bin eher der Single und weniger der Familienmensch.

Nach meinem Realschulabschluss 1996 absolvierte ich eine zweijährige (aufgrund des Abschluss der Höheren Handelsschule verkürzt) Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann. Schon in diesen zwei Jahren merkte ich, dass Büro nicht meine Zukunft ist und so verpflichtete ich mich für 12 Jahre bei der Bundeswehr. Neben drei Auslandseinsätzen im Kosovo und in Afghanistan verbrachte ich die meiste Zeit an meinem Heimatstandort in Hannover. Eine sehr angenehme Zeit, die aber 2011 für mich endete. Nach der Bundeswehrzeit absolvierte ich noch einige Fortbildungen und übernahm früh Verantwortung bei einem großen deutschen Discounter als Führungskraft. Dort merkte ich nach ein paar Jahren dann auch dass dieses Leben nicht die Erfüllung bis zur Rente sein kann. So spielte ich schon im Jahre 2018 mit dem Gedanken in Richtung Thailand auszuwandern, was ich dann aber wieder auf Eis gelegt hatte.

2018 schied ich bei meinem damaligen Arbeitgeber auf eigenen Wunsch aus und arbeitete noch in zwei weiteren Jobs bei zwei verschiedenen Firmen, richtig glücklich wurde ich damit nicht mehr. Ab Mai 2020 arbeitete ich dann für einen Freund in einem Fussball Vereins- und Clubhaus, was mir auch sichtlich Spass bereitete. Schon während der Bundeswehrzeit arbeitete ich nebenher immer mal wieder in der Gastronomie. Mein Freund gab das Clubhaus dann im September auf, und ich entschloss mich dieses zu übernehmen. Corona war schon lange im Gange, aber ab November kam dann der große Lockdown, der bis in den März 2021 zu keinem Zeitpunkt gelockert worden ist. In meiner Tätigkeit im Vereinsheim intensivierte sich auch der Kontakt zu Nico wieder mehr, weil er oft als Gast an den Wochenenden zu den Fußballspielen zu Gast gewesen ist. Mit Beginn des Lockdowns dachten wir schon oft daran dieses ganze Chaos einfach hinter uns zu lassen, wir scherzten aber immer nur. Anfang des Jahres 2021 haben wir dann final mit den Kalkulationen und den Planungen für unsere Selbstständigkeit in Thailand begonnen, und seit diesem Punkt stand für uns fest:

WIR MACHEN ES EINFACH! Wir werden nach Thailand gehen! 

Aus einem Traum wurde eine Vision, aus der Vision wurde Realität, nun sind wir mitten dabei uns in Thailand etwas aufzubauen. Nun bleibt es nur noch abzuwarten ob unsere Pläne aufgehen und wir Touristen Ende des Jahres wieder ohne die großen Einschränkungen reisen können. Behalten habe ich lediglich meine Wohnung und ein paar Kisten mit Erinnerungen der vergangenen Jahre, alles andere wurde verkauft!

Und ab nun heißt es für mich nur noch:  DON´T collect THINGS, collect MEMORIES!!!

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung

Facebook
YouTube